prenzlkomm Pferdewelt

Pferdegestützte Interventionen • Leibliche Kommunikation mit Pferden als heilsame Methode 

Therapieansatz

Pferde sind anmutige Wesen, die durch ihre Art der leiblichen Kommunikation dazu einladen, sich berühren zu lassen. 

In gemeinsamen Situationen mit Pferden leiblich zu kommunizieren, bringt uns Menschen in die Gegenwart und ermöglicht im Dialog zu spüren, wer wir wirklich sind und was uns betrifft. 

Das Projekt „Pferdewelt“ ist seit 1995 fester Bestandteil des psychiatrischen Verbundes der prenzlkomm gGmbH. Das Besondere an unserem Projekt ist die Vielfalt der unterschiedlichen Begegnungsmöglichkeiten mit Pferden. 

Eine knappe Autostunde von Berlin entfernt, eingebettet in eine stille, freie Landschaft, arbeiten wir mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern, einzeln und in Gruppen, sowie mit Familien. Unser therapeutisches Angebot findet in drei unterschiedlich großen Pferdeherden statt: 

  1. Liebenthaler Pferdeherde mit ca. 80-100 Tieren
  2. Verkaufsherde der Liebenthaler Pferdeherde mit ca. 15-25 Tieren
  3. Herde von fünf ausgebildeten Therapiepferden, die in Offenstallhaltung leben

Die therapeutische Arbeit in den drei Bereichen ist sehr unterschiedlich, da Situationen, Atmosphären und Art der Interaktionen mit den Pferden variieren. Der Fokus liegt auf der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Wir nutzen die uns begegnenden, wandelbaren Atmosphären der Natur und die Atmosphären der drei Herden mit den geschehenden leiblichen Kommunikationserlebnissen für geplante therapeutische Veränderungs- und Stabilisierungsprozesse. 

Der Kontext Pferdewelt ermöglicht Menschen, frei von hinderlichen Einflüssen aus der eigenen Lebensgeschichte, den Zugang zu ihren ganz eigenen Ressourcen wieder zu entdecken. Ein neu entwickelter gesunder Teil der persönlichen Welt kann entstehen und mit therapeutischer Unterstützung auf die anderen Teile des Lebens fördernd oder gar gesundend wirken.

Arbeitsweise

Wir arbeiten in einem multiprofessionellen Team in Gruppen- und Einzelsettings. Den Rahmen unserer Arbeit bildet ein klientenzentriertes Behandlungsmodell auf der Grundlage systemischer, lösungs- und ressourcenorientierter Sichtweisen und den Annahmen des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP), ergänzt durch Erkenntnisse aus der Prosopiatrie

Im Pferdeprojekt nutzen wir das leibliche Ergriffensein in der Begegnung mit Pferden und die unbestechliche Klarheit in der Kommunikation.

Im Rahmen der pferdegestützten Interventionen geht es beispielsweise um 

  • Entdeckung von Ressourcen 
  • Zugang zum Spüren und Betroffensein
  • Stärkung der Fähigkeit zur Interaktion 
  • Aufbau von Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
  • Veränderung von Beziehungsverhalten 
  • Stärkung von Bindungsverhalten (Familie, Mutter-Kind)
  • Stabilisierung der Eigen- und Fremdreflexion
  • Umgang mit Nähe und Distanz
  • Erweiterung des eigenen Verhaltensrepertoires
  • Zulassen neuer Erfahrungen

Pferdegestützte Interventionen für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe

Unser therapeutisches Gruppenangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren, die von psychischen Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten bereits betroffen oder bedroht sind. 

Die Pferdegestützten Interventionen finden wöchentlich in einer offenen Gruppe von 4 bis 6 Teilnehmern statt und werden von zwei Therapeuten geleitet.

Pferdegestützte Interventionen für Erwachsene

Unser therapeutisches Gruppenangebot richtet sich an Menschen mit psychischen und seelischen Problemen, die ihre Stärke wieder entdecken und neue Erfahrungen machen wollen. 

Wir arbeiten mit Menschen mit

  • Persönlichkeitsstörungen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Psychotischen und schweren affektiven Störungen (wie Schizophrenie, Manie, Depression etc.)
  • Psychischer Erkrankung und gleichzeitiger Suchtproblematik

oder anderen schweren psychischen und sozialen Problemen, bei denen bisher noch nicht ausreichend geholfen werden konnte.

Die Pferdegestützten Interventionen finden wöchentlich in einer offenen Gruppe von 4 bis 6 Teilnehmern statt und werden von zwei Therapeuten geleitet.

Pferdegestützte Interventionen für Familien

Unser therapeutisches Angebot richtet sich an Familien, in denen mehr als ein Familienmitglied ein Problem (psychisch, medizinisch, erzieherisch) hat. Die Kinder sollten dabei mindestens 4 Jahre alt sein.

Pferdegestützte Interventionen finden wöchentlich in einer offenen Gruppe von 4 bis 6 Teilnehmern statt und werden von zwei Therapeuten geleitet.

Einzeltherapie

Dieses Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die aufgrund von körperlichen oder psychischen Störungen nicht gruppenfähig sind. 

Finanzierung

Für Erwachsene, die nach §53 SGB XII in psychosozialer Betreuung stehen:

  • Abrechnung über den Behandlungs– und Rehabilitationsplan: "Ziele im Lebensfeld Tages-, Freizeit- und Kontaktgestaltung" (120 Minuten) oder
  • Selbstzahler/Persönliches Budget (100 EUR/wöchentlich). 

Für Kinder und Jugendliche Abrechnung über das Kinder- und Jugendhilfegesetz: 

  • Hilfen zur Erziehung /päd. und therap. Leistungen (§ 27 KJHG) in Verbindung mit Intensiver Einzelfallbetreuung (§ 35 KJHG) oder 
  • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, oder von seelischer Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche (§ 35 A KJHG) 
  • 2 Fachleistungsstunden wöchentlich (90 EUR)

 

 

Kontakt

Julia Guth
Projektleitung prenzlkomm Pferdewelten

Schönhauser Allee 161 a
10435 Berlin
Tel. 030 44 02 38 40
Fax. 030 44 02 38 49

guth@prenzlkomm.de