PraktikantInnen bei prenzlkomm

 

In den Projekten des Verbundes haben Studenten die Möglichkeit, ihr Berufsbild in der Praxis zu überprüfen, dabei Erfahrungen zu sammeln und das bisher im Studium erworbene Wissen anzuwenden. Auch Kriseninterventionen gehören zu den Tätigkeitsfeldern der Praktikanten.

Unabhängig von ihrer Ausbildungsrichtung können sich die Praktikanten mit der Arbeitsweise und Organisationsstruktur des jeweiligen Projektes und des Verbundes insgesamt vertraut machen. Darüber hinaus kann eine berufliche Eignung für das spezielle Klientel psychisch Kranker und die Teamfähigkeit erprobt und reflektiert werden. Voraussetzung für ein Praktikum ist, dass die Studierenden über einen längeren Zeitraum kontinuierlich bei uns sind und eigenverantwortliches Arbeiten zu schätzen wissen. Regelmäßige Supervision und interessante Aufgaben sind garantiert. Viele Arbeitsgruppen, Gremien und Fortbildungen innerhalb des Verbundes sind den Praktikanten zugänglich.

StudentInnen der Heil- / Behindertenpädagogik
Studenten der Heilpädagogik werden im praktischen Umgang mit den Klienten darin befähigt, Handlungskompetenz in der Analyse und Gestaltung von Lebenskontexten zu erlangen. Sie lernen interdisziplinäre Arbeit im Team kennen und sind an den Prozessen ganzheitlicher Intervention beteiligt. Ziel dabei ist die Integration von Menschen mit individuellen Lebenserschwernissen. Aufgabe der Praktikanten ist es, heilpädagogische Möglichkeiten im Behandlungsprozess wahrzunehmen, zu begleiten und mit zunehmender Selbständigkeit Konzepte zur Gestaltung eines attraktiven Lebensumfeldes gemeinsam mit den Klienten zu entwickeln und umzusetzen. Eigene Werte und Normen sollten zugunsten einer klientenzentrierten Arbeit in Kooperation mit erfahrenen Kollegen reflektiert und adaptiert werden.
Des weiteren haben Studenten der Heilpädagogik die Möglichkeit, materielle Rahmenbedingungen, Management und Organisationsstruktur ihres Praxisumfeldes kennen zu lernen.

StudentInnen der Heilerziehungspflege
In der Ausbildung stehende Heilerziehungspfleger lernen die pflegerische und pädagogische Zielstellung der Einrichtung kennen und übernehmen diesbezügliche Aufgaben. So unterstützen und begleiten die Praktikanten Klienten bei der Alltags- und Freizeitgestaltung und bei Behördengängen. Es werden beispielsweise mit Klienten Tages- und Wochenpläne erstellt und auf ihre Wirksamkeit überprüft.
Entsprechend dem Rahmen der jeweiligen Einrichtung haben die Studenten der Heilerziehungspflege die Möglichkeit, ein eigenes, klar umrissenes Förderprojekt (z.B. in Form einer regelmäßigen Aktivität mit den Klienten) zu initiieren, durchzuführen und nachzubereiten. Dabei sind Rücksprache mit den Praktikumsanleitern und dem Team des Projektes unabdingbar.


StudentInnen der Rehabilitationswissenschaften
Angehende Rehabilitationspädagogen erhalten einen Einblick in ihr zukünftiges Berufsarbeitsfeld und haben die Möglichkeit, sich mit Problemen der Erziehung und Sozialisation und ihrer Lösung auseinanderzusetzen. Dem jeweiligen Ausbildungsstand entsprechend, werden abgegrenzte organisatorische, beraterische und therapeutische Aufgaben übernommen. Im Studium erworbenes theoretisches und methodisches Wissen soll im praktischen Umgang mit den Klienten zur Anwendung kommen. Die dabei notwendige Begleitung findet in Fallbesprechungen und Supervisionen statt. Ziel dabei ist es, die soziale Handlungskompentenz zu steigern und die Bedeutung rehabilitationspädagogischer Arbeit im Kontext interdisziplinärer Arbeit zu erfahren.

StudentInnen der Ergotherapie
Zukünftige Ergotherapeuten lernen entsprechend den Gegebenheiten des jeweiligen Projektes verschiedene Möglichkeiten der ergotherapeutischen Behandlung und ihrer Wirkweise kennen. Zunächst nehmen sie beobachtend an Gruppen- und Einzeltherapien teil, wobei sie bestimmte Wahrnehmungsaufgaben zu erfüllen haben. Parallel dazu bekommen die Studenten einen Überblick über die Institution und die berufsübergreifende Zusammenarbeit der Mitarbeiter. Nach einer angemessenen Einarbeitungsphase werden eigenständige Aufgaben übernommen. Dazu gehören die Erhebung von Befunden, die Erstellung von Reha- und Behandlungsplänen, die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion einer klar umrissenen ergotherapeutischen Maßnahme und der regelmäßige Austausch im Team. Darüber hinaus werden sie mit den Modalitäten der Rezeptabrechung vertraut gemacht.

StudentInnen der Psychologie
Angehende Psychologen haben die Möglichkeit, unterschiedliche Störungsbilder in ihrer differenzierten Ausprägung kennen zu lernen und ihre diesbezüglichen diagnostische Fähigkeiten zu überprüfen und zu verbessern. Sie haben die Aufgabe, ihre Wahrnehmung zu verfeinern und im Kontakt mit den Klienten ihre Gesprächsführung zu optimieren. Nach einer Einarbeitungsphase mit intensiver Begleitung durch geschultes Fachpersonal haben Praktikanten mit entsprechenden Kenntnissen und Fähigkeiten die Möglichkeit, eigenständig mit Klienten zu arbeiten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einem ressource- und lösungsorientierten Ansatz. Regelmäßige Rücksprache mit den Bezugsbetreuern und Fallbesprechungen sind obligat.

StudentInnen der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit
Zukünftige Sozialpädagogen/ Sozialarbeiter lernen während eines Praktikums in einem unserer Projekte den Berufsalltag im psychiatrischen Kontext kennen. Sie erhalten einen Überblick über Aufgaben, Struktur und finanzielle Grundlagen der Institution prenzlkomm und haben die Aufgabe, sich mit zunehmender Selbständigkeit in den Arbeitsprozess einzubringen. Sozialarbeiterische Fähigkeiten werden in der Begegnung mit einzelnen Klienten, aber auch Familien und Gruppen erprobt und unter Begleitung erfahrener Mitarbeiter modifiziert.
Studenten der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik werden zur Lösung ausgewählter Praxisprobleme herangezogen. So sind sie an der Beratung und Initiierung geeigneter Maßnahmen für den Hilfesuchenden beteiligt und erlernen die dafür notwendige Kompetenz im Umgang mit anderen Institutionen und den bürokratischen Formalitäten. Nach einer dem Fähigkeitsstand entsprechender Einarbeitungszeit übernehmen die Praktikanten konkret beschriebene Teilprozesse der sozialtherapeutischen Behandlung. Anleitung, Fallbesprechungen im Team und Supervision unterstützen die Eigenverantwortung im berufsübergreifenden Arbeitsumfeld.

Für die Projekte des Verbundes suchen wir Studenten, die über einen
längeren Zeitraum (mindestens 3 Monate) kontinuierlich bei uns sind und eigenverantwortliches Arbeiten zu schätzen wissen. Regelmäßige Supervision und interessante Aufgaben sind garantiert.

Bewerbungen sind zu richten an:

voelz@prenzlkomm.de
z. Hd. Dipl.-Psych. Petra Völz